Albstadion Heidenheim

Das Albstadion in Heidenheim sollte im Zuge des Regionalligaaufstieges des 1. FC für diese Spielklasse ertüchtigt werden. Die besondere Situation vor Ort, nämlich die Tatsache das in Kürze ein neues Stadion gebaut werden sollte, führte zur Überlegung, dass die Maßnahme sowohl modular als auch mobil ausgeführt werden sollte.

Ein entscheidendeter Vorteil war auch, dass die notwendigen Investitionen bis zu 90 % wiederverwertet werden können, unabhängig des zukünftigen Standorts des neuen Stadions.

Unter dieser Voraussetzung wurden 3000 Stehränge neu gebaut, 2000 Sitzränge saniert und gewandelt, es wurde die Zuschauerführung, die Beschallung und die Sicherheitstechnik konform der Anforderungen des DFB geplant und installiert.